Zum Inhalt springen →

Katzencafé – Worauf Du achten solltest

Katzencafé – Zwischen Kratzbäumen, Kaffee und Kuchen

In Deutschland gibt es inzwischen einige Katzencafés. Doch was ist das überhaupt? Ist ein Katzencafé katzengerecht? Und welche Locations sind wirklich empfehlenswert?

In diesem Blogartikel “Katzencafé – Worauf Du achten solltest” gebe ich Dir Antworten und berichte Dir von meinen persönlichen Erfahrungen.

Inhalt
Was ist ein Katzencafé?
Ist es okay, in Katzencafés zu gehen?
Sind Katzencafés sinnvoll?
Worauf Du achten solltest – meine Tipps
Was Du selbst tun kannst, damit Katzencafés ein gutes Zuhause für Katzen sind
Achtung Ausland
Vegane Katzencafés
Meine Favoriten

 

Was ist ein Katzencafé?

In Katzencafés kannst du neben Kaffee, Tee, Kuchen und anderen Snacks auch eins genießen:  Stubentiger.

Das Café ist für die dort lebenden Katzen ihr Zuhause. Während der Öffnungszeiten kannst Du sie besuchen, nach den Öffnungszeiten haben die Miezen das Café für sich.

Doch: Katzencafés sind keine Streichelzoos! Du kannst mit den Katzen in Kontakt treten, sie streicheln und mit ihnen spielen – sofern die Miezen es möchten. Es gibt Regeln zur Sicherheit der felinen Hauptakteure. Die Katzen können sich jederzeit in einen Raum zurückziehen, der von Gästen nicht betreten werden kann. Die Café Räumlichkeiten sind mit Kratzmöbeln, Schlaf- und Liegeplätzen – vor allem in erhöhten Positionen – katzengerecht ausgestattet.

Besonders in Asien sind Katzencafés sehr beliebt. Von dort stammt auch die Idee.
Das erste ofifzielle Katzencafé (Cat Flower Garden) wurde im Jahr 1998 in Taiwan eröffnet. Inzwischen gibt es auch in Deutschland einige kätzisch Kaffeehäuser. Das Café Katzentempel ist das erste Katzencafé in Deutschland. Gestartet wurde es 2013 in München.

Für uns Dortmunder gibt es in der näheren Umgebung das Katzencafé Miezhaus in Bielefeld, sowie in Kürze das Katzencafé Katzentempel in Bochum – das erste Katzencafé im Ruhgebiet.

Katzencafés bieten ein flauschiges Vergnügen. Das Wohl der Katzen steht allerdings leider nicht immer im Vordergrund. Daher ist es umso wichtiger, sich vorab mit dem anversierten Katzencafé auseinander zu setzen.

 

Ist es okay, in Katzencafés zu gehen?

Als ich das erste Mal ein Katzencafé betrat, war ich nervös und unsicher, ob der Besuch wirklich das Richtige ist. Als Katzenkenner gingen mir viele Gedanken durch den Kopf: „Können die Katzen hier überhaupt stressfrei gehalten werden?“ „Geht es ihnen gut?“ „Werden sie dauernd angefasst und können sich nicht zurückziehen?“

Mein erster Besuch in einem Katzencafé war 2017 im Katzentempel Nürnberg. Durch ein Schleusensystem, dass beim Betreten des Cafés die Miezen daran hindern sollen, rauszulaufen, gelangte ich in den Gästebereich.

Katzentempel Nürnberg

In der Speisekarte erfuhr ich bereits einiges zu den Katzen und den Regeln.

Selbstverständlich sprach ich den Inhaber des Katzentempels Nürnberg an und stellte, die für mich wichtigste Frage: Wie könnt ihr sicher gehen, dass die Umgebung hier für die Katze das Richtige ist?

Mir wurde erklärt, dass im Café nur Katzen leben, die damit wirklich kein Problem haben. Es wird vorher genau getestet und geschaut, ob sich die Katzen wohlfühlen. Ist das nicht der Fall, müssen sie nicht im Café bleiben.

Überall im Café waren Liege- und Kletterplätze an den Wänden und unter der Decke. Über eine Katzenklappe konnten die Miezen in einen anderen Raum gehen, zu dem ich als Gast keinen Zutritt hatte. Hier befanden sich Futter, Wasser und die Katzentoiletten.

Das sah erstmal gut aus.
Nachdem ich länger einfach nur an meinem Tisch saß und die Katzen beobachten konnte, stellte sich bei mir zunehmend ein positives Gefühl ein. Die Katzen wirkten nicht gestresst, sondern interessiert und agil. Viele genossen die Aufmerksamkeit durch die Menschen.
Wenn sie mal doch keine Lust hatten oder hungrig wurden, verschwanden sie durch die Katzenklappe, fernab der Gäste.

Nach der ein oder anderen niedlichen Spielrunde konnte ich das Katzencafé am Ende mit einem guten Gewissen verlassen.

 

 

Sind Katzencafés sinnvoll?

Sofern die Katzen, die im Katzencafé leben, ausschließlich aus dem Tierschutz kommen, ist es eine gute Grundidee. Nur dadurch hat das Café aus Katzensicht einen Mehrwert. Denn die adoptierten Katzen finden ein Für-Immer Zuhause in genau diesem Café.
Wichtig ist, dass die jeweilige Katze vom Charakter her in einen Gastronomiebetrieb passt. Scheue Miezen werden hier mit Sicherheit nicht glücklich. Auch müssen die Katzen untereinander unbedingt befreundet sein.
Die Räumlichkeiten müssen groß genug sein. Meiner Recherche nach, gibt das Veterinäramt zwar eine Mindestgröße von 15-20 m² Bodenfläche pro Katze vor, aber diese ist das absolute Minimum. Umso mehr Platz umso besser.

Wenn sich die Inhaber wirklich mit Katzen auskennen und ihre felinen Mitarbeiter gut pflegen und stets im Auge haben, ist ein felines Café keine schlechte Sache.

Ein möglichst katzengerechter Betrieb sollte stets im Vordergrund stehen, sonst ist das Leben in einem Café für die kätzischen Bewohner stressvoll und unangenehm.

Katzentempel Rosenheim
Katzentempel Rosenheim

Von Züchtern solltest Du kein Katzencafé besuchen, da hier mit Sicherheit nicht der Tierschutz der Mittelpunkt ist.
Ein katzengerechtes Café macht nur Sinn, wenn die Katzen dort ein Zuhause gefunden haben und das Café dadurch einen wertvollen Beitrag zum Tierschutz leistet. Kommerzielle Gründe sollten strikt abgelehnt werden. Und ja, mit Katzen als Publikumsmagnet kann sich viel Geld machen lassen.

Einigen Katzencafés, vor allem im Ausland, geht es leider primär ums Geld.

Katzenschutz sollte aber stets der Fokus sein.

Du kannst zwar nicht hinter die Kulissen schauen, aber auch die “Front” ist oft schon aussagekräftig und vermittelt Dir ein Gefühl.

Vor Aufdringlichkeiten durch die Gäste sollten Katzen bestmöglich geschützt sein. Katzen sind sehr sensibel und möchten nicht einfach begrabscht und schon gar nicht hochgehoben werden.
Wichtig: Katzen sollten dir nicht einfach auf den Schoß gesetzt werden! Das spricht absolut gegen die Natur einer Katze.
Wenn das Personal so vorgeht, verlasse das Katzencafé am besten wieder. In einem guten Katzencafé können die Fellnasen selbst entscheiden, wann und wo sie Kontakt zu den Gästen aufnehmen wollen.

Der Unterschied zu klassischen Cafés sollte darin bestehen, dass es nicht ausschließlich um das Vergnügen der Menschen geht, sondern, dass die Katzen an erster Stelle kommen und gut behandelt werden.

Katzencafe Miezhaus Regeln
Katzencafé Miezhaus Regeln

 

Rückzugsort ist Pflicht!

Es sollte immer ein Ruhezimmer für die Katzen bereit stehen, das für die Gäste nicht zugänglich ist.
Du kannst zwar als Besucher nicht herein gucken und ich weißt daher nicht, wie die Ruheräume der Miezen ausgestattet sind, aber wenn es schonmal Rückzugsorte gibt, kannst du annehmen, dass hier Wissen und Kenntnisse umgesetzt werden, dass alles katzengerecht zugeht. Im Zweifel frag nach!

 

Für Menschen ist ein Katzencafé die beste Therapie

Katzen wirken sich positiv in vielerlei Hinsicht auf uns Menschen aus.
Studien* beweisen u.a. dass Katzenschurren den Blutdruck senkt und das menschliche Gehirn auf das Schnurren mit der Ausschüttung des Wohlfühlhormons Serotonin reagiert. Das Streicheln einer Katze wirkt beruhigend und baut Stress ab. Der Kontakt mit Katzen senkt sogar das Risiko für Herzinfakte.

Menschen, vor allem Kinder, lernen Empathie und den richtigen Umgang mit Katzen. Menschen, die im Alltag keine Möglichkeit haben Katzen zu adoptieren, sind hier genau richtig.

Gäste die ein Katzencafé betreten, bekommen fast immer ein Lächeln auf den Lippen. Egal wie sie sich kurz vorher gefühlt haben. 🙂

Aus Menschensicht ist das Katzencafé daher eine klare Empfehlung.

 

Und aus Katzensicht?

Aus Katzensicht ist ein Katzencafé unter bestimmten Voraussetzungen ein gutes Zuhause: Wenn die Katzen es lieben viel Aufmerksamkeit und Streicheinheiten zu bekommen.

Sofern Katzen aus dem Tierschutz adoptiert werden, ist ein Katzencafé durchaus sinnvoll.

Wenn die Katzen vom Charakter her in ein trubeliges, lautes Café passen und die Katzen selbst entscheiden können, ob sie zum Menschen kommen können, ist auch das ein Pro-Argument.
Es muss jedoch immer ein Rückzugsort für die Miezen vorhanden sein, zu dem die Menschen nicht gelangen können. Erhöhte Plätze und eine insgesamt sehr gute Pflege sind absolut notwendig, damit sich Katzen wohlfühlen können und gesund bleiben.

Es lohnt sich, dass Du Dich bereits im Vorfeld schlau machst und Dir z.B. die Website des Katzencafés anguckst.
Sofern Regeln zum Schutz der Katze eingehalten werden und die Katze stets König ist (und nicht der Gast), ist ein Besuch im Katzencafé bezaubernd.

 

Mit meinen nachfolgenden Tipps kannst du rausfinden, ob das Katzencafé deiner Wahl einen Besuch wert ist.

 

Katzencafé worauf Du achten solltest – meine Tipps:

  • Sind die Katzen aus dem Tierschutz?
  • Sehen die Miezen gesund aus?
  • Wirken die Katzen aktiv oder eher apathisch?
  • Gibt es ein Schleusensystem im Eingangsbereich?
  • Haben die Katzen erhöhte Plätze im Café, an die Menschen nicht so leicht gelangen?
  • Haben die Katzen Rückzugsmöglichkeiten, zu denen Gäste keinen Zutritt haben?
  • Können die Katzen in einem Zimmer fressen, das für Gäste nicht zugänglich ist?
  • Ist der Gastraum groß genug für die Anzahl der Katzen?
  • Hängen / Liegen Regeln zum Umgang mit den Katzen aus?
  • Werden vegane Speisen angeboten? (Tierschutz fängt auf dem Teller an)
  • Gibt es beim ersten Besuch eine kurze Einweisung durch das Personal?
  • Achtet das Personal darauf, dass die Gäste die Katzen rücksichtsvoll behandeln und schreiten auch mal ein, wenn dies nicht der Fall ist?
  • Ist der Kunde König oder die Katze?

 

Katzen sollten nicht zu jung und nicht zu alt sein um in einem Katzencafé zu leben. Meiner Meinung nach sollte die Katze mindestens 1 Jahr alt sein um reif genug für den Café Alltag zu sein. Zu alte Katzen möchten meistens lieber ihre Ruhe haben und haben oft Wehwehchen.

Zwar sind ein Rückzugszimmer als auch ein Schleusensystem in Deutschland eine Auflage durch die Behörden, aber ob dies auch kontrolliert wird, ist fraglich.

Im Ausland scheinen diese Auflagen nicht zu gelten, sodass Du außerhalb Deutschlands ganz genau hinschauen solltest!

 

Was Du selbst tun kannst, damit Katzencafés ein gutes Zuhause für Katzen sind

  • Nutze unbedingt das Schleusensystem richtig, damit die Katzen nicht raus laufen können!
  • Lies alle Schilder und Regeln!
  • Bedränge keine Katze!
  • Nimm Rücksicht auf jede Katze!
  • Reserviere am besten einen Tisch. So wirst du nicht enttäuscht, wenn es keinen Platz mehr gibt und das Café kann sich besser vorbereiten.
  • Akzeptiere die Preise in einem Katzencafé. Manchmal erscheinen die Preise auf den ersten Blick etwas höher als in konventionellen Cafes. Bitte vergiss nicht, dass nicht nur die Menschen im Katzencafé Geld verdienen, sondern auch die Katzen versorgt werden müssen.
  • Konsumiere so viel wie möglich und so viel in dich reinpasst 😀
    Oft verzichten Katzencafés auf einen Mindestverzehr oder Eintritt, daher sollte jeder umsichtige Gast nicht nur einen Kaffee in 2 Stunden trinken. Dadurch nimmst du nicht nur anderen Gästen einen Platz weg, sondern das Katzencafé ist auf jeden Euro angewiesen, um den Betrieb und die Versorgung der Tiere sicherzustellen. Wenn Du lange bleiben möchtest, bestell dir Getränke nach und/oder genieße das Essen.
  • Wenn Dir Missstände auffallen, sprich mit dem Inhaber. Aushilfen sind vermutlich eher weniger der richtige Ansprechpartner. Wenn der Inhaber nicht vor Ort ist, schreib eine E-Mail. Solltest du keine Antwort erhalten oder die Missstände nicht ausgeräumt werden, wende Dich ans Veterinäramt. Durch das Veterinäramt sollten, zum Schutz der Katzen, regelmäßige Kontrollen in den Katzencafés erfolgen.

 

Achtung Ausland

Wie ich bereits erwähnte, sollest Du ganz besonders im Ausland hinschauen. Hier sind die Auflagen der Behörden anscheinend nicht so gut wie in Deutschland.
Ausländische Katzencafés können also durchaus nicht katzenrecht sein.
Vor allem in Japan gibt es einen Boom an Katzencafés. Man ist in Japan sogar weit über das ursprüngliche Konzept hinausgegangen, sodass es in den dortigen Cafés inzwischen auch Hunde, Schweine, Igel, Eulen, Kaninchen, Ziegen uvm. gibt**. Vermutlich nicht zur Freude der Tiere.

Meine Erfahrung im Ausland:

🛑 Keine Empfehlung: Das Katzencafé ‚Kattakaffihusid‘ in Reykjavík Island ist das einzige Katzencafé was ich bisher im Ausland besucht habe. Und leider war es eine Zumutung – für die Katzen als auch für mich.
Obwohl das Konzept toll ist, nämlich, dass das Katzencafé nur eine Übergangslösung ist und alle Katzen adoptiert werden können – sind die Katzen hier nicht katzengerecht untergebracht. Es hat bestimmt die besten Absichten, aber aus Katzensicht ist das Katzencafé ‚Kattakaffihusid‘ nicht ok.

Die Räumlichkeit war für fünf Katzen viel zu klein, die Katzen hatten keinen Rückzugsort, sondern lediglich den Gastraum zur Verfügung.
Essen mussten sie alle aus einem Napf, der direkt mitten im Gastraum stand. Es gab nur Trockenfutter. Ein einziger Wassernapf stand direkt daneben. 😿

Die Katzenklos (2 kleine Toiletten für 5 Katzen!) konnten die Katzen durch eine Katzenklappe erreichen. Diese Katzenklappe führte in einen schmalen Gang, in dem zwei Toiletten nacheinander platziert waren. Um zur zweiten, hinteren Toiletten zu gelangen, mussten die Katzen über die erste Toilette steigen. Bei meinem Besuch direkt am Morgen, kurz nachdem geöffnet wurde, waren beide Toiletten voll mit Urin und Kot.

😲 Ich konnte einen Blick auf die Toiletten werfen, da der schmale Gang architektonisch innerhalb des Menschen-WC platziert war. Man musste lediglich den Deckel vom Gang anheben um hinein zu gucken. Das konnte ich mir nicht nehmen lassen, da ich wissen wollte, wohin die Katzenklappe führte. Ich war schockiert.

Beim Gehen lag und schlief eine Katze auf meiner Jacke, was ausgesprochen niedlich war. Schweren Herzens wollte ich aber meine Jacke wieder haben 😀
Ich fragte den Mitarbeiter nach einem Leckerchen oder wie ich die süße Katze denn von meiner Jacke locken konnte ohne die Jacke einfach unter ihr wegzuziehen und sie zu wecken.
Statt nach einer katzengerechten Lösung zu schauen, nahm der Mitarbeiter das Kätzchen unsanft von meiner Jacke runter, riss es dabei aus dem Schlaf und setzte die Mieze auf den Boden. Das hatte ich mir anders gedacht. Fürsorglichkeit sieht anders aus.

Tja und so war der Besuch leider, trotz des leckeren Essens, daher für mich als Katzenliebhaberin sehr unschön. Die Bedürfnisse der Katzen kommen hier eindeutig zu kurz.

 

Vegane Katzencafés

Es ist durchaus angebracht, dass ein Katzencafé ein veganer gastronomischer Betrieb ist. Tierische Produkte neben lebenden Tieren zu essen ist unpassend. Ein rein pflanzliches Angebot sagt auch viel über den tatsächlichen Fokus des Café aus.
Wenn dem Inhaber eines Katzencafés wirklich das Wohl aller Tiere am Herzen liegt, wird es ausschließlich vegane Speisen und Getränke geben.

Alles vegan. Yummy!

 

Meine Favoriten: Das Café Katzentempel & das Miezhaus in Bielefeld

Seit 2013 gibt es das Katzencafé Katzentempel in Deutschland. Gestartet 2013 in München gibt es inzwischen (Stand August 2022) 6 Filialen in der ganzen BRD.

2017 eröffnete das Katzencafé Miezhaus in Bielefeld.

Ich war bereits mehrfach in verschiedenen Katzentempeln in Deutschland sowie im Miezhaus in Bielefeld. Beide Unternehmen gefallen mir.
Vor allem das Miezhaus spricht mich sehr an. 😻

Der Service ist hier persönlich. Inhaberin Anja Krückemeier macht alles selber, sie legt sehr viel Wert darauf, dass es ihren 5 Schützlingen gut geht. Jährliche Tierarztkontrollen sind ihr ebenso wichtig, wie ein hochwertiges Futter. Besonders vorbildlich ist, dass im Rückzugszimmer der Katzen 5+1 Katzentoiletten zur Verfügung stehen.
Die bekannte Regel bei jeder Katzenhaltung sagt nämlich:  Immer ein Katzenklo mehr als man Katzen hat.
Die Öffnungszeiten finde ich gut, da die Katzen auch mal Ruhetage bekommen.
Alle Speisen und Getränke im Miezhaus sind vegan.

 

Ich durfte kürzlich mit Anja vom Katzencafé Miezhaus im Rahmen dieses Blog-Beitrages sprechen.

„Viele Menschen können oder wollen keine Tiere halten oder es gibt andere Gründe, aus denen es nicht sinnvoll ist. Tiersoziogisch finde ich es ganz wichtig, dass Menschen Kontakt zu Tieren haben. Das bringt unter anderem viel fürs Moralbewusstsein. Es ist bewiesen, dass Tiere gut für den Menschen sind. Es ist auch immer wieder im Katzencafé schön zu sehen, wie Kinder den richtigen Umgang mit Katzen lernen.“

Waiki & Inhaberin Anja vom Katzencafé Miezhaus Bielefeld
Waiki & Inhabern Anja vom Katzencafé Miezhaus Bielefeld

 „Ich habe Soziologie studiert und wollte immer etwas machen um die Welt zu verbessern und zu verschönern. Über meine veganen Torten in meinem Katzencafé passiert da viel. Ich kann über die veganen Speisen Aufklärungsarbeit leisten und Vorurteile abbauen.“

„Ich liebe Katzen. Wenn ich merke, dass eine meiner Katzen nicht mehr glücklich ist oder krank wird, würde ich sie aus dem Café raus nehmen.“

 

 

🐈 Fazit: Ein durchdachtes, katzengerechtes Katzencafé, welches verstoßenen Katzen ein Zuhause schenkt, den Tierschutz im Fokus hat und von katzenaffinen Inhabern geführt wird, ist einen Besuch wert!
Du kannst mit deinem Besuch und deinem Konsum von Speisen und Getränken dazu beitragen, dass die Katzen auch weiterhin ein Zuhause im Café haben.
Achte unbedingt darauf, dass das Katzencafé wirklich katzengerecht ist und die Katzen einen guten Eindruck machen!
Vegane Katzencafés solltest du bevorzugen und unbedingt ausprobieren 😋
Der Besuch bei den niedlichen Samtpfötchen wird dich in gute Stimmung versetzen und ein Highlight deines Tages sein. ❤️

 

 

Du hast noch Fragen oder Anmerkungen?

Schreib mir einfach eine E-Mail oder eine Nachricht bei Instagram und lass es mich wissen.

 

Alles Liebe,

Sakura

 

Quellen:
*”Cat ownership and the Risk of Fatal Cardiovascular Diseases. Results from the Second National Health and Nutrition Examination Study Mortality Follow-up Study.”

*”Pet Ownership and Cardiovascular Risk. A Scientific Statement From the American Heart Association”

*”Does cat attachment have an effect on human health?” 

*”The Science-Backed Benefits of Being a Cat Lover” 

**Japan: trendy und umstritten: Tiercafés

 

[WERBUNG! Dieser Blog Beitrag spiegelt meine Meinung und Erfahrung wieder. Ich werbe aus Überzeugung für Produkte und Seiten anderer Unternehmen. Ich habe weder für Produkttests noch für die Verlinkungen zu Drittanbietern Geld oder eine anderweitige Bezahlung erhalten.]

 

 

Veröffentlicht in Allgemein

Kommentare sind geschlossen.