Zum Inhalt springen →

Muss man Katzen die Krallen schneiden?

Katzen Krallen schneiden – Ja oder Nein?

Krallen sind unabdingbar für eine Katze. Sie benötigen ihre Krallen um ihr Gleichgewicht zu halten, zum Klettern, zum Springen, um etwas zu fangen und um sich festhalten zu können. Nur durch ihre Krallen kann sich Miezi zudem verteidigen.

Auch das Kratzen macht nur mit Krallen Sinn. Kratzen ist für Katzen nicht nur Fußpflege sondern stellt auch das Markieren da. Ein wichtiges Kommunikationsmittel! In den Katzenpfoten befinden sich Duftdrüsen, die Pheromone absondern. Diese werden durch das Kratzen an Objekte abgesondert. Wir nehmen dies nicht wahr, aber andere Katzen 🙂

Krallen sind für Katzen also natürliche Werkzeuge. Sie benötigen sie für ein katzengerechtes, glückliches Leben.

Normalerweise muss man seiner Katze die Krallen nicht schneiden. Sie können diese selbst pflegen und “feilen”. Es ist auch für die meisten Katzen sehr unangenehm, festgehalten und befummelt zu werden. Daher rate ich vom Krallen schneiden ab, wenn es nicht notwendig ist.

Es gibt jedoch Ausnahmen, bei denen es sinnvoll sein kann, der Katze hierbei zu helfen:

Alter: Besonders sehr alte Katzen vernachlässigen ihre Pflege häufig oder kommen dem Krallenwachstum nicht mehr hinterher.

Krankheiten: Aufgrund von Erkrankungen ist es möglich, dass Katzen der eigenen Pflege nicht mehr ausreichend nachkommen. Wenn Deine Katze z.B. durch Arthrose Schmerzen in den Gelenken hat, wetzt und pflegt sie ihre Krallen weniger.

Faule Katze: Es gibt tatsächlich Katzen, die es mit ihrer Pflege nicht so haben. Soll es bei Menschen ja auch geben 😉 Ich habe solch ein katziges Exemplar zuhause. Meine Katze Robin hat irgendwie keine Lust auf Krallenpflege (und Bewegung allgemein). Sie bleibt daher häufig in flauschigen Untergründen wie Decken hängen und man hört sie auf Laminat schon von weit weg klackern.

Katze bleibt mit Krallen hängen: Wenn Du feststellst, dass Deine Katze auffällig oft mit den Krallen im Teppich, auf Decken etc. hängen bleibt, solltest Du dies näher ergründen. Es gibt auch das sogenannte “Vermehrte Krallenwachstum”, was ein Begleitsyndrom bei Schilddrüsenerkrankungen ist.

Bei den oben genannten Gründen ist es sinnvoll die Krallen zu kürzen, damit sie nicht in den Ballen einwachsen! Es ist kein Grund, der Katze die Krallen schneiden zu wollen, um Möbel, Tapeten und Co zu schützen!

 

Krallen und Krallenhülsen

Bei Katzen wachsen die Krallen sichelförmig. Die Krallen bestehen aus mehreren Hornschichten. Eine Kralle erneuert sich ständig, indem sie wie beim Häuten, die äußere Schicht abstreift.
Vielleicht hast Du schon mal eine Krallenhülle gefunden? 🙂

Dieser Ablauf geht normalerweise von alleine. Denn Miezi betreibt ja täglich eine ausgiebige Pflege ihrer Krallen. Die Vorderkrallen werden in der Regel an Kratzobjekten wie einem Kratzbaum abgewetzt. Die Krallen der Hinterpfoten bearbeitet und kürzt Miezi mit ihren Zähnen.

 

Wenn Du Deiner Katze die Krallen schneiden musst, ist das richtige Vorgehen wie folgt:

1. Gewöhnung an die Krallenschere.
Kauf Dir eine geeignete Krallenschere*. Zeig Deiner Katze einige Tage vor dem eigentlichen Schneiden die Krallenschere und lass sie daran schnuppern. Reiche zugleich ein Leckerchen oder binde die Schere in Dein Clicker-Training mit ein.
Wenn Deine Katze den Gegenstand kennt, kannst Du das den ersten Versuch starten.
Ich empfehle, am Anfang zunächst nur eine Kralle zu schneiden und nicht gleich alle vier Pfoten bearbeiten zu wollen. Deine Katze und Du müsst Euch ja ersteinmal an den Prozess gewöhnen.

Mein Tipp: Lass es Dir beim ersten Mal  von Deinem Tierarzt zeigen. Wenn Deine Katze so gar nicht festgehalten werden möchte und Du auf starke Gegenwehr stößt, solltest Du überlegen die Krallen generell vom Fachmann schneiden zu lassen.

2. Am besten zu zweit
Hilfreich ist es, wenn du jemanden hast, der Deine Katze festhält und Dich unterstützt. In jedem Fall wähle eine Position (z.B. auf einem Tisch oder auf dem Boden) die für Dich und Deine Katze bequem ist.
Es ist wichtig,dass Du die Pfote Deiner Katze gut festhalten kannst, damit im Moment des Schneidens die Pfote nicht weggezogen werden kann (Verletzungsgefahr!).

3. Übe etwas Druck auf den Zehenballen aus, sodass die Kralle zum Vorschein kommt. Kürze nun behutsam, präzise und möglichst schnell die zu lang geratene Kralle.
WICHTIG: Es darf nur der Teil der Kralle abgeschnitten werden, der nicht durchblutet ist! Das erkennst Du daran, dass vorne die Kralle komplett durchsichtig / hell ist. Abgeknipst wird also nur dort – kurz vor dem rosa-dunkel erscheinenden Teil der Kralle. Kurz vorher bedeutet ca. 2-3 mm.

Deine Katze hat dunkle Krallen? Dann schnapp Dir eine kleine Taschenlampe und halte die Kralle gegen das Licht. Dort wo kein Licht durchscheint darf nicht geschnitten werden!

Merke Dir immer: Lieber zu wenig als zu viel abschneiden! Die Krallen der Katze beinhalten Blutgefäße und Nerven!

Wenn alle Zehen bearbeitet sind:

4. Leckerchen geben! Gerne auch zwischendurch, damit Deine Mieze diesen Prozess mit etwas positivem verbindet. Spätestens am Ende sollte Deine Katze eine Belohnung bekommen.

 

HINWEIS: Ein Nagelknipser oder eine Nagelschere für Menschen sind nicht geeignet! Es kann zum Splittern der Kralle und Verletzungen kommen, da diese Produkte für den Menschen gemacht sind. Der menschliche Nägel ist jedoch anders aufgebaut als der von einer Katze. Bitte lege Dir daher eine hochwertige Krallenschere* für Katzen zu.

Bist Du Dir unsicher beim Krallen schneiden oder sehen die Krallen unnormal aus? Dann stelle Deine Katze besser Deinem Tierarzt vor.

 

Katzen die Krallen ziehen

Es gibt Menschen, die ihren Katzen die Krallen ziehen (declawing). Dies ist vor allem in den USA bei Tierärzten weit verbreitet. Gründe hierfür sind allein egoistischer Natur. Die Katze soll nichts und niemanden zerkratzen. Es stellt also lediglich einen Schutz für die Wohnung und den Menschen da.
Nicht für die Katze!
Für mich ist dies nicht nur Tierquälerei und Verstümmelung, sondern bedeutet für die Katze auch große Schmerzen. Es wird nämlich nicht nur die Kralle gezogen sondern es erfolgt eine Zehenamputation!

Katzen ohne Krallen können sich nicht mehr festhalten, z.B. wenn sie irgendwo hängen und sich hochziehen müssen. Sie können sich nicht mehr verteidigen und instinktive Verhaltensweise nicht mehr ausleben.

Kratzen ist ein angeborenes Verhalten, das nicht mit dem Entfernen der Krallen aufhört. Es ist auch kein Verhalten, was eine Katze zeigt, um Dich zu ärgern oder Dich zu bestrafen.
Wenn Deine Katze keinen oder einen ungeeigneten Kratzbaum hat, wird sie auf dem Teppich, den Stühlen oder anderen Möbeln kratzen.
➤ Normalerweise hat man als Katzenhalter keine Problem mit dem Kratzen einer Katze, wenn Miezi viele (!) verschiedene Katzen-Kratzmöglichkeiten hat.

Das Declawing ist eine absolut unnötige Amputation, die die Katze mit Sicherheit verstört. Stell Dir vor, wenn Du keine Fingernägel mehr hättest bzw. dir sogar ein Teil vom Finger fehlen würde…das wäre sicherlich nicht angenehm. Es kommt nicht selten zu lebenslangen Phantomschmerzen nach der Amputation.

Glücklicherweise ist das Entkrallen in Deutschland bzw. in der ganzen EU und einigen anderen Ländern wie der Schweiz, Australien und Neuseeland verboten.

 

Deine Katze kratzt am Sofa oder an der Tapete?

Du diesem Thema habe ich einen eigenen Blog Beitrag geschrieben. Schau doch mal rein!

 

Meine Tipps für die richtigen Kratzmöglichkeiten:

Aus eigener Erfahrung kann ich diesen Kratzbaum H 175 cm*  sowie diesen Kratzbaum H 192 cm* und diese Kratzsäule* für das kleinere Budget empfehlen.

Für sehr große Kratzen oder wenn Du lieber einen qualitativ ausgesprochen hochwertigen Kratzbaum haben möchtest: Kratzbäume von Kirstins-Heimtier-Shop und dieser Kratzbaum* für große Katzen sind sehr stabil.

Bei Pet Fun findet man ebenfalls gute Kratzbäume und fabelhafte Wandartikel.

Eine Katze sollte mindestens einen Kratzbaum und ein weiteres Kratzobjekt haben. Zwei Kratzstellen sind das absolute Minimun, stellt für mich aber immer noch zu wenig Kratzmöglichkeiten da.

Wie wäre es mit einem oder zwei Kratzbäumen, einem Kratzbrett, Kratzkartons, einer Kratztonne und einem Cat-Walk an der Wand? Darüber würde sich Deine Katze sicherlich sehr freuen. 🙂

 

 

Quelle Declawing

 

 

Du hast noch weitere Fragen?

Gerne stehe ich Dir zu Verfügung.

Alles Liebe,

Sakura

 

[WERBUNG! Dieser Blog Beitrag spiegelt meine Meinung und Erfahrung wieder. Ich werbe aus Überzeugung für Produkte und Seiten anderer Unternehmen. Ich habe für die Produkttests kein Geld erhalten.

*Alle mit Sternchen gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für Dich verändert sich der Preis nicht.]

Veröffentlicht in Allgemein

Kommentare sind geschlossen.