Zum Inhalt springen →

Silvester mit Katzen – Entspannt ins neue Jahr

Silvester mit Katzen – der Horror ist wieder da

Alle Jahre wieder diese Party am 31.12…doch wenn wir Menschen Silvester feiern, ist das für unsere Tiere oft der blanke Horror. Jedes Jahr zur Silvesternacht müssen Tiere ein unsagbares Leid auf sich nehmen. Gerade Katzen und Hunde haben ein viel sensibleres Gehör als wir Menschen. Knaller und Feuerwerk sind für unsere tierischen Mitbewohner nicht verständlich und bedeutet purer Stress.

Die plötzlichen Lichtblitze und Geräusche werden als Bedrohung angesehen und versetzen Hund, Katz und Maus in große Angst und Panik. Kleintiere mit einem sehr schnellen Herzschlag können sich sogar zu Tode erschrecken.

 

Silvester mit Katzen – mit meinen Tipps überstehst Du den Jahreswechsel stressfrei.

Meine 6 Tipps helfen Dir dabei, wie Du mit Deinen Miezen am besten durch die Silvesternacht kommst:

① Übung macht den Meister – Geräusch-Training
Der beste Tipp bedarf etwas Vorlauf und eine regelmäßige Durchführung. Doch damit kannst Du Dir sicher sein, Deinen Katzen langfristig sehr viel Stress zu ersparen.
Spiel Deinen Katzen Sounddateien (CDs oder Videos im Internet) mit Silverstergeräuschen vor – und zwar in den Wochen vor Silvester mehrmals täglich. Optimal bereits einige Monate vorher!
Das Ganze kann auch parallel mit Leckerlis als Belohnung stattfinden (Bekannt vorm Clickertraining). Wenn Deine Katze keine Angst zeigt, erhält sie sofort ein Belohnungsleckerchen.

Anfangs sollten die Sounds leise im Hintergrund zu hören sein – steigere die Lautstärke dann nach einigen Tagen allmählich (wirklich langsam und geduldig und nur wenn Deiner Katze nicht extrem ängstlich und gestresst reagiert!). Bleibe dabei stets ganz normal und verhalte Dich wie immer, als wäre nichts anders. Spiele zum Beispiel während des Geräusch-Trainings mit Deiner Katze oder füttere sie. Die Desensibilisierung wird einfach in den Alltag eingebunden.
Wichtig: Die Feuerwerk-Sounds immer mal wieder variieren. Dann gewöhnen sich die Katzen nicht an einen bestimmen Ton.

Dieses Training ist eine hilfreiche und bewährte Verhaltenstherapie um Deine Katzen für die Silvesternacht zu desensibilisieren. Eine detailierte Anleitung wie Du vorgehen solltest, findest Du u.s. auch bei der Akademie für Tiernaturheilkunde, die solch eine Systematische Desensibilisierung ebenfalls empfehlen.

 

② Freigängerkatzen rein
Alle Freigängerkatzen sollten am 31.12 schon morgens bzw. am besten schon am 30.12 ins Haus geholt werden und bis mindestens zum nächsten Vormittag (01.01.) nicht raus können. Bereits mit Verkaufsstart von Feuerwerkskörpern wird oftmals bereits geknallt, was Deine Katze extrem erschrecken kann. In ihrer Panik kann Deine Katze weglaufen, sich verletzen oder sogar vor ein Auto springen. Wenn die Tiere durch den Krach der Raketen oder Böller verschreckt werden, flüchten sie panisch und finden oftmals nicht alleine zurück nach Hause!

Bitte unterschätze die Gefahr an Silvester für Deine Katzen nicht.
Brand- und Augenverletzungen bei Katzen sind keine Seltenheit!
Auch eine für gewöhnliche angstfreie Katze kann unvorhersehbar reagieren!
Statistiken, wie von Tasso, machen deutlich: Am 31.12 entlaufen die meisten Katzen und Hunde – wieder gefunden werden nicht alle!
Selbst wenn eine Katze durch ihre Panik verschwindet und im besten Falle einige Tage später wieder gefunden wird, bleibt sie meist dauerhaft traumatisiert.
All dies kannst Du vermeiden, indem Deine Miez zu ihrer Sicherheit “Hausarrest” bekommt.

 

③ Rückzugsort
Biete Deinen Katzen einen ruhigen Rückzugsort mit geliebten Körbchen oder Decken an. Am besten ein ruhiges Zimmer. In diesem sollten alle Fenster und Türen geschlossen und alle Rollos heruntergelassen sein. Wer keine Rollos hat, kann z.B. dunkle Bettwäsche oder Decken vor die Fenster kleben (Tipp: Duct Tape). Im besten Fall die gesamte Wohnung abdunkeln.

Bitte lass Deine Katzen auf gar keinen Fall alleine in einem geschlossenen Raum (z.B. alleine in den Keller sperren). Deine Katze sollte sich frei bewegen können.
Zudem ist Deine Anwesenheit  enorm wichtig (Siehe nächster Punkt)

 

④ Zuhause bleiben und Ruhe ausstrahlen
Am Silvesterabend sollte eine vertraute Bezugsperson bei Deinen Katzen bleiben und dadurch die nötige Sicherheit vermitteln. Ganz wichtig: Deine Katzen sollten nicht in ihrer Angst bestärkt werden (“Trösten”)!  Wenn sich Deine Katze z.B. unter dem Bett versteckt, gehe nicht direkt hinterher und rede vor dem Bett auf sie ein und bedräng sie. Unter gar keinen Umständen solltest Du Deine Katze jetzt aus ihrem Versteck rauszerren! Das macht alles noch schlimmer.
Völlig ignorieren oder gar alleine lassen solltest Du Deine Katze selbstverständlich nicht. Es ist auch stets individuell was Deine Katze jetzt braucht und gut findet, und was eben nicht. Du kennst Deine Katze am besten!

Kennen solltest Du den Unterschied zwischen “Katze in ihrer Angst und Panik zu bestärken” oder “Hilfreich beruhigen”. Ruhe ausstrahlen, sich normal verhalten und aufmunternd mit der Katze sprechen ist richtig -> aufgeregt, hektisch und nierderschlagene Worte wie “Oh du armes Baby, es ist alles so schrecklich” eher nicht.

Wenn Deine Katze bewusst Deine Nähe sucht, ist dies natürlich ein klares Zeichen. Es ist auch erkennbar, ob Deine Katze “Trost” braucht oder jetzt lieber ihre Ruhe möchte. Biespiel: Möchte Deine Katze jetzt angefasst werden (Schmiegt sie sich in Deine Berührung oder weicht sie ihr aus)?

Du kannst auch versuche Deine Katzen gezielt abzulenken, z.B. mit Spielen oder Catnip. Damit kann eine Katze manchmal aus ihrer Angst rausgeholt werden..Aber meistens ist der Stressfaktor (Silvesterkrach) so groß, dass eine Ablenkung schwierig wird.

Routine ist jetzt sehr wichtig. Tu so, als sei der Tag wie jede andere. Gelassenheit ausstrahlen hilft enorm! Auch ruhige Musik (z.B. klassische Musik) kann unterstützen, den Silvesterlärm etwas zu überdecken. Wenn du üblicherweise jeden Tag bis spät abends TV/Filme guckst, mach dies auch am 31.12.
Deine Anwesenheit ist das allerwichtigste für Miezi. Wenn deine Katze zuhause im Stich gelassen wird, leidet sie mit großer Wahrscheinlichkeit sehr. Mit Deiner Nähe und positiven Ausstrahlung bietest Du das beste Hilfsangebot an.

 

⑤ Auf Feuerwerk verzichten
Feuerwerk ist massiv schädlich für Tiere, Menschen und Umwelt. Nicht nur unsere eigenen Haustiere leiden unter dieser unnötigen Art des Feierns, auch Wildtiere laufen und fliegen um ihr Leben.
Vögel zum Beispiel können aus ihrem Schlaf gerissen werden und fliegen in ihrer Panik gegen Hindernisse oder schlimmeres.

Raketen & Co beinhalten Chemikalien, mit denen eigentlich niemand in Berührung kommen sollte. An keinem anderen Tag im Jahr ist die Feinstaubbelastung so hoch wie in der Silvesternacht. Die Müllproduktion weltweit ist extrem, mal ganz abgesehen davon, dass die Feuerwerkskörper-Reste unser Grundwasser verschmutzen. Auch von Bleigießen und Wunderkerzen solltest Du Deinen Katzen zuliebe absehen.

Zum Wohle aller sollten wir also am besten komplett auf Raketen, Fontänen und Böller verzichten.

 

Im Notfall helfen natürliche Beruhigungsmittel. Ich empfehle hier frischen Baldrian, Bachblüten oder auch Feliway®* . Details und genaue Infos erhältst Du gerne auf Anfrage bei mir.

♦ Weitere Hilfestellung und noch viele andere Ideen gibt Dir Katzenpsychologin Christine Hauschild in ihrem lesenswerten Buch “Guten Rutsch, Miezi“*.

 

 

Du hast noch Fragen? Schreib mir einfach eine E-Mail.

Alles Liebe,

Sakura

 

[WERBUNG! Dieser Blog Beitrag spiegelt meine Meinung und Erfahrung wieder. Ich werbe aus Überzeugung für Produkte und Seiten anderer Unternehmen. Ich habe weder für die Produkttests noch für die Verlinkungen zu Drittanbietern Geld oder eine anderweitige Bezahlung erhalten.

*Alle mit Sternchen gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für Dich verändert sich der Preis nicht.]

 

Veröffentlicht in Allgemein

Kommentare sind geschlossen.