Springe zum Inhalt →

Hängebauch bei Katzen

Hängebauch, Schwabbelbauch, Fettschürze oder Wampe – all diese Begriffe stehen für einen schlaffen Bauch, den man oft bei Katzen sehen kann.
Es gibt sogar eine englische Fachbezeichnung für den Hängebauch bei Katzen: primordial pouch. Auf Deutsch „Ur-Beutel“.

Solange Deine Katze nicht allgemein übergewichtig erscheint, brauchst Du Dir bei dem Hängebäuchlein aber keine Sorgen machen. Es liegt hier keine gesundheitliche Beeinträchtigung vor.

Deine Katze hat einen Hängebauch, der beim Laufen nach links und rechts schwingt?
Eine natürliche Gegebenheit!

Dieser Hängebauch bei Katzen ist etwas völlig normales und tritt je nach Rasse und Vererbung bei manchen Miezen ausgeprägter auf. Auch Großkatzen wie Tiger und Wildkatzen haben ihn!
Alle haben sie eins gemeinsam: Der Hängebauch bei Katzen ist natürlich und hat anatomische Gründe.

Kampfschutz

Der Hautüberschuss dient zum Schutz des Bauches. Wie Du vielleicht schon weißt, ist der Bauch / der Unterleib mit seinen lebenswichtigen Weichteilen die empfindlichste Stelle im Katzen-Körper. Bei Kämpfen zwischen Katzen ist das Ziel daher, den Bauch zu treffen.
Bei Kämpfen bietet der Primordiale Pouch Extraschutz gegen Tritte und Krallen. Es ist eine Art Polster. Diesen Kampfschutz liefert die Natur anatomisch mit dem Schwabbelbäuchlein.

 

Mehr Beweglichkeit

Der Schutz der Organe ist aber gar nicht das einzige, was der Hängebauch bei Katzen kann. Die Katze ist durch den Bauchlappen, die extra Portion Haut, auch dehnbarer und hat mehr Bewegungsfreiheit. Mit dem Hängebäuchlein kann sich Deine Katze weiter und leichter strecken. Dies ist vor allem beim klettern hilfreich. Auch das Rennen geht damit tatsächlich schneller.

 

Hängebauch nur nach Kastration?

Manche Halter bemerken den Hängebauch bei Katzen oftmals nach einer Kastration, dabei hat diese so direkt damit nichts zu tun. Die Ansammlung vom Fett im Bauch der Katze entwickelt sich in der Regel mit der Geschlechtsreife. Mit dem Alter wird das Bindegewebe schwächer. Durch eine Kastration, die die Hormone Deiner Katzen verändert, kann es dazu kommen, dass das Bindegewerbe zusätzlich schwächer wird.

Auch kommt der Schwabbelbauch nicht zwangsweise von Übergewicht.

 

Hängebauch sollte nicht zum Fettspeicher werden

Solange Deine Katze nicht generell an Übergewicht leidet, ein gesundes Gewicht hat und der Bauch „schön schwabbelt“, bedeutet der Hängebauch bei Katzen nicht, dass sie krank ist. Zum Tierarzt musst Du daher nicht!

ACHTUNG Ausnahmen: Wenn der Hängebauch plötzlich größer wird und sogar anschwillt, aber auch wenn Du am Bauch ungewöhnliches ertastest, solltest Du zur Sicherheit Deinen Tierarzt aufsuchen. Manchmal treten auch Begleiterscheinungen wie Apathie oder Appetitlosigkeit auf. Dies sind Alarmzeichen, die man nicht ignorieren sollte.

 

 

Hängebauch bei Katzen – Zusammenfassung:

  • Ein kleiner Hängebauch ist normal!
  • Er dient als Kampfschutz und macht Deine Katze dehn- und streckbarer.
  • Gewicht Deiner Katze beobachten. Im Bauchbereich kann sich ungesundes Fett ansammeln.

 

Zum Abschluss zeigt Dir mein Katzenkind Pepper ihr flauschiges Schwabbelbäuchlein:

 

 

Du hast noch Fragen? Gerne stehe ich Dir zu Verfügung.

Alles Liebe,

Sakura

 

 

Veröffentlicht in Allgemein

Kommentare sind geschlossen.