Zum Inhalt springen →

Deine Katze lässt dich nicht schlafen? Tipps für ruhige Nächte

Deine Katze weckt dich viel zu früh oder stört nachts deinen Schlaf?

Eine zufriedene, ausgeglichene Katze passt sich normalerweise deinem Rhythmus an.
Das bedeutet, dass sie in der Nacht ruht bzw. dich nicht beim schlafen stört, nichts kaputt kratzt und dich auch nicht um 04:30 Uhr weckt.
Zwar schlafen Katzen nicht stundenlang, auch nicht nachts, aber “nerven” sollten sie dich nicht.

Sollte deine Katze Dir den Schlaf rauben und dich ständig wecken, muss die Ursache gefunden werden.

Deine Katze weckt dich nachts, da sie ein oder mehrere Bedürfnisse hat. Diese sollten erkannt und erfüllt werden. Deine Katze versucht nicht dich zu ärgern sondern nur dir etwas mitzuteilen.
Nächtliches Miauen oder Kratzen an der Schlafzimmertür solltest du daher nicht ignorieren.

Nachfolgend gebe ich Dir eine Übersicht für mögliche Ursachen und zeige Dir zudem Lösungswege auf.

⭐ 1) Wird deine Katze tagsüber genug beschäftigt und ausgelastet?
Wenn deine Katze Langeweile hat, passiert es häufig, dass sie unruhig ist. Deine Katze möchte nicht den ganzen Tag alleine sein und abends nur 10 Minuten Aufmerksamkeit bekommen. 😾
Katzen sind zudem dämmerungsaktiv und stehen daher in der Regel wesentlich früher auf als wir. Der Tag deiner Katze startet also vielleicht schon gegen 4:30 oder 5 Uhr.
Ist deine Katze am Vorabend gut ausgelastet worden?

Katzen müssen generell stets geistig und körperlich gefordert und beschäftigt werden. Dazu zählt:
Spielen (Interaktiv mit Dir sowie Leckerchenspiele als auch Suchspiele oder Intelligenzspielzeuge).
Das auslastende, interaktive Spielen z.B. mit einer Katzenangel sollte vor allem kurz vor deiner Nachtruhe erfolgen.
– Freigang oder wenigstens einen gesicherten Katzenbalkon
– Ansprache durch dich, inklusive Kuscheln (wenn deine Katze das mag)

Wenn du den ganzen Tag unterwegs bist, wartet deine Katze sehr wahrscheinlich auf den Moment dass du nachhause kommst und du dich endlich mit ihr beschäftigst. Erfolgt dies nicht oder es ist zu wenig Beschäftigung, dann wird deine Katze versuchen deine Aufmerksamkeit in der Nacht zu bekommen.
Die aufgestaute Energie muss raus!
Andere Katzen möchten gerne morgens früh, wenn sie wach sind, Action haben.
Es ist daher wichtig, dass du dich ausreichend mit deiner Katze beschäftigst. Am besten gibt es vor deiner Nachtruhe nochmal eine ausgiebige Spiel- oder Streichelrunde. Und dann lass am besten für die Morgenstunden zudem noch ein passendes Spielzeug liegen, mit dem sie sich selbst beschäftigen kann.

☝️Wichtig ist auch, dass deine Katze keine räumliche Enge hat. Hat sie ausreichend Platz in der Wohnung? Katzen müssen ihrem Bewegungsdrang nachkommen können, daher ist von einer 1-Zimmer-Haltung abzuraten.

⭐ 2) Ist deine Katze sehr anhänglich oder kuschelbedürftig?
Vielleicht sucht deine Miezi nachts deine Nähe da sie einsam, anhänglich oder einfach kuschelbedürftig ist. Daher kann es sein, dass sie dich weckt.
Wenn deine Katze tagsüber bereits viel davon bekommt, könntest du dein Schafzimmer mit vielen tollen Höhlen und Schlafplätzen ausstatten, in welchen deine Katze nachts Ruhe findet. Dann muss sie nicht in deinem Bett schlafen um in deiner Nähe zu sein.

⭐ 3) Hat deine Katze eine Partnerkatze?
Katzen brauchen einen Sozialpartner. Dies ist enorm wichtig für ein gesundes und zufriedenes Katzenleben. Katzen untereinander lecken sich gegenseitig, leben ihre Bedürfnisse zusammen aus und spielen oder kuscheln vielleicht sogar miteinander.
❕ Soviel wir Menschen uns auch mit ihnen beschäftigen, einen Artgenossen können wir niemals ersetzen. Daher sollte eine Katze in der Regel nicht alleine gehalten werden.
Vor allem Kitten sollten niemals in Einzelhaltung leben!

❕  Wichtig ist aber, dass die Katzen zueinander passen und eine richtige Vergesellschaftung durchgeführt wurde.

Einzelkatzen sind vor allem nachts nicht gerne alleine. Daher stören besonders Einzelkatzen nachts häufig ihre Menschen.
Sollte deine Katze also ein “Einzelkind” sein: Was hältst Du davon, dich bezüglich einer Zweitkatze beraten zu lassen?

⭐ 4) Bekommt deine Katze genug Futter?
Wenn deine Katze dich nachts ständig weckt kann dies auch Hunger sein. Hunger sollte nicht ignoriert sondern gestillt werden!
Ist der Napf leer? Dann bitte nachfüllen.
Ist das Futter schon alt? Dann bitte austauschen.
Katzen sind Snackesser und sollten alle 4-5 Stunden Futter erhalten. Die Tagesration wird demnach auf viele kleinere Portionen aufgeteilt. Gut sind regelmäßige Fütterungszeiten, aber nicht auf die Minute.
Die letzte Mahlzeit sollte kurz vor deiner Nachtruhe, also recht spät, erfolgen. Die erste Fütterung, sobald deine Katze wach wird (die meisten Katzen stehen mit der Dämmerung auf).
Meine Empfehlung: Denk über die Anschaffung eines Futterautomaten nach, der auch nachts sowie morgens früh kleine Snacks ausspuckt. Dann musst du nicht aufstehen und Miezi’s Hunger wird gelöst. Meine Empfehlungen für Futterautomaten: Einen einfachen Automaten mit Zeitschaltuhr* (Läuft wie eine Eieruhr) oder einen Automaten der aussieht wie ein Ufo als 5er Fach-Variante*. Oder als 3er Fach-Variante*.

⭐ 5) Sind die Katzentoilette sauber genug?
Meldet sich deine Miezi, weil sie kein sauberes Katzenklo vorfindet?
Katzentoiletten sollten mindestens zweimal täglich von den Ausscheidungen befreit werden.
Zum einen, damit es nicht riecht, zum anderen aber auch damit deine Katzen sich wohl fühlen und nicht in ihren eigenen Exkrementen rumscharren müssen. Die Toiletten sollten vor deiner Nachtruhe nochmal sauber gemacht werden, damit deine Katze in der Nacht ein sauberes Örtchen aufsuchen kann.

⭐ 6) Ist deine Katze Freigänger?
Kann deine Freigängerkatze jederzeit raus oder muss sie dich fragen? Gerade früh morgens, wenn Katzen wach werden (Dämmerungsaktiv), möchten Freigängerkatzen gerne ihre erste Runde drehen. Damit du nicht aufstehen musst, kann eine Katzenklappe Abhilfe schaffen.
Meine Empfehlung: Katzenklappe mit Mikrochip-Erkennung & App-Steuerung (z.B. für Sperrzeiten)

⭐ 7) Ist deine Katze gesund?
Ist es neu, dass deine Katze dich nachts weckt? Du beschäftigst dich ausreichend mit ihr, sie ist nicht viel alleine und auch das Futter ist nicht zu wenig?
Zur Sicherheit solltest du deine Katze unbedingt bei deinem Tierarzt vorstellen und durchchecken lassen. Wichtig ist hier vor allem ein großes Blutbild.
Möglicherweise geht es deiner Katze nicht gut und sie versucht Hilfe zu bekommen. Es können physische oder psychische Ursachen für Unwohlsein sein. 😿

⚠️ Hinweis: Sollte deine Katze bereits älter sein ist es zudem möglich, dass sie unter beginnender Demenz leidet oder nicht mehr gut hört / sieht und sich daher nachts nicht mehr zurecht findet.
Dies kann übrigens auch junge Katzen betreffen.
Empfehlung: Ich habe zuhause Nachtlichter* eingesteckt. Die helfen super!

 

🐯 Hybridkatzen: Du lebst mit einer Katze zusammen, die eine Hybridrasse ist (Bengal, Savannah, Caracat, Chausie…) ?
Halbe Raubkatzen haben in einer Wohnung nichts verloren.
Diese Katzen sind in der Regel sehr aktiv, brauchen enorm viel Bewegung und Auslastung. Es gibt daher nicht selten Schwierigkeiten im Zusammenleben mit diesen Rassen.

Kitten: Kitten sind sehr agil und rennen viel durch die Wohnung. Manchmal sind sie so aufgedreht, dass sie über Tisch und Stuhl laufen. Auch Nachts sind sie gerne mal unterwegs und wollen Action 😉
Kitten sind für die meisten Spielzeuge zu begeistern und können sich damit auch gut mal alleine beschäftigen. Halte welche für schlaflose Nächte bereit, die sie sonst nicht zu Gesicht bekommen. Dann sind sie vielleicht erstmal eine Weile beschäftigt.

Ausnahmen bestätigen die Regel: Es gibt Katzen-Personlichkeiten & Katzenrassen, die grundsätzlich sehr vokalisierend sind und als besonders mitteilsam gelten. Übermäßiges Vokalisieren kann normal sein, sollte aber immer genau überprüft werden.
Beispiel: Meine Katze Robin redet generell viel und muss immer alles lautstark kommentieren. Selbst beim clickern ist sie sehr mitteilunsbedürftig. Nachts bzw. früh morgens kommt sie ins Bett und weckt uns mit ihrem Gesabbel. Dabei will sie einfach nur auf uns liegen und gar nicht stören. Es ist lediglich ihre laute Art & Weise, wodurch wir geweckt werden 😅


🚫 Bitte schimpfe deine Katze nicht aus weil sie dich “stört” oder verwende gar Mittel wie die Sprühflasche um sie zu verjagen.
Deine Katze weckt dich nachts, da sie ein oder mehrere Bedürfnisse hat.

➡️ Eine gesunde, ausgeglichene, gut versorgte Katze weckt dich Nachts normalerweise nicht.
Kannst Du Hunger, Unwohlsein, Schmerzen, Desorientierung (auch Demenz), Einsamkeit, Langeweile als auch unsaubere Katzentoiletten wirklich ausschließen?

Ja, so etwas kommt vor. Dann gibt es ein Bedürfnis der Katze, welches du noch nicht verstanden bzw. erkannt hast. Denn leider kann Miezi es uns nicht direkt sagen. Das habe ich selbst schon erlebt. Manchmal ist Detektivarbeit erforderlich. 🕵️

💔 Wenn du dich nicht um deine Katze kümmerst, also deine Katze ignorierst, obwohl sie dir versucht etwas zu sagen (indem sie dich weckt)…dann trägst du nicht zum Wohlbefinden deines Katzenkindes bei.
Ich selbst habe früher auch gedacht, dass, wenn man die Ursache nicht findet, die Katze und ihr nächtliches Wecken ignorieren sollte und bloß nicht nachgeben sollte, weil man dann vielleicht sogar das “unerwünschte Verhalten” verstärkt. Doch das erscheint mir inzwischen falsch.
Warum weckt dich deine Katze? Weil sie etwas braucht!

👶 Ich finde, man kann hier gut den Vergleich zu schreienden Babys ziehen.
Laut Wissenschaftlern und Kinder-Experten kann die fehlende Rückmeldung der Eltern den Säuglingen langfristig signalisieren, dass ihnen niemand zur Hilfe kommt. Häufige Folgen davon sind Bindungsprobleme und Resignation. Es wurde in britischen Forschungen zudem wohl nachgewiesen, dass Säuglinge, deren Bedürfnisse immer gestillt werden, insgesamt viel weniger schreien als Babys, die weniger Aufmerksamkeit bekommen.
Und wie Menschenbabys verstehen leider auch unsere Katzenkinder nicht, warum wir sie ignorieren.


Clicker-Training, Beschäftigung, gute Pflege, Rituale, Bachblüten, viel Liebe und Verständnis… es gibt viele Möglichkeiten, wie du und deine Katze harmonisch miteinander leben könnt.
Bei nächtlichem Wecker ist es wichtig immer die Ursache dafür herauszufinden. 😺

 

Du hast noch Fragen oder brauchst eine Beratung? Gerne stehe ich Dir zu Verfügung.

📷 Für mehr Katzentipps: Folge mir auf Instagram

 

Alles Liebe,

Sakura

 

 

Veröffentlicht in Allgemein

Kommentare sind geschlossen.