Zum Inhalt springen →

Warum Katzen ihre verrückten 5 Minuten haben: Ursachen und Lösungen

Warum hat deine Katze ihre „verrückten 5 Minuten“?

Ist deine Katze irgendwie wie von einer Hummel gestochen? Rast sie plötzlich wie bekloppt durch die Wohnung? Sieht sie so aus, als würde sie von irgendwas gejagt werden? Oder hat deine Katze möglicherweis einen Geist gesehen? 👻

Wenn dir das bekannt vorkommt, lies jetzt weiter…

Deine Katze hat ihre wilden 5 Minuten!

Die “wilden 5 Minuten” beziehen sich auf den Moment, an dem deine Katze total plötzlich durch das Haus oder die Wohnung rennt. Sie hat dabei einen irgendwie witzigen Gesichtsausdruck und gibt vielleicht sogar auch noch interessante Laute von sich.
Die 5 Minuten dauern tatsächlich nur ein paar Minuten oder sogar weniger an.
Hier findest du ein Video, wie solch eine Katze aussehen und sich verhalten könnte:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Warum hat Deine Katze ihre „wilden 5 Minuten“?

Dieser plötzliche Ausbruch von Hyperaktivität ist vielen Katzeneltern ein Rätsel aber prinzipiell ein normales Verhalten. Folgende Ursachen können der Grund sein:

1: Energieüberschuss

Es kommt besonders in reinen Wohnungshaltungen häufig vor, dass Katzen gelangweilt sind. Dies liegt an mangelnder Beschäftigung und einer nicht katzengerechten Haltung. Katzen schlafen normalerweise nicht den ganzen Tag. Wenn sie es dennoch tun und im Alltag einfach nur Langeweile herrscht, dann führt dies zu aufgestauter Energie, die sich schließlich in einem kurzen, schnellen Rausch entlädt.

Katzen haben einen Jagdinstinkt der unbedingt ausgelebt werden muss!
Freigängerkatzen oder auch Katzen, die sich selbst versorgen müssen, beschäftigen sich
ca. 10-11 Stunden täglich mit der Jagd.
Jagdinstinkt und Jagdverhalten ist immer noch in allen Katzen drin, auch in reinen Wohnungskatzen.
Die ganze Energie, die normalerweise für die Jagd benötigt wird, staut sich in deinem Stubentiger an, wenn keine Jagdmöglichkeiten (= ausreichend Spieleinheiten) zur Verfügung stehen. Es kommt zu einem Energieüberschuss.
☝️ Sorge für Beschäftigung und Auslastung im Alltag um die angestaute Energie und somit auch Frust möglichst viel abzubauen.
➡️ Wie Du richtig mit deiner Katze spielst, erfährst du hier 

ℹ️ Deine Katze hält dich nachts wach? Hier findest Du einen Ratgeber und Tipps

 

2: Lichtspiele

Licht und Lichtfrequenzen die wir nicht wahrnehmen, können eine Katze wild machen. Hierfür gibt es keine Beweise, aber die Möglichkeit besteht. Besonders weil Katzen viel besser und anders sehen als wir Menschen.

 

3: Schmerzen und / oder Krankheiten

Immer im Hinterkopf behalten sollte jede Catmom oder jeder Catdad auch Schmerzen und / oder Krankheiten. Eine schnelle Verhaltensänderung kann manchmal darauf hinweisen, dass es deiner Katze nicht gut geht. Wenn dein Liebling eben noch friedlich geschlafen hat und plötzlich aufspringt und sich merkwürdig benimmt, könnte es akuter Schmerz sein. 🙁
Bei Juckreiz (z.B. Flöhe) oder Feline Hyperästhesie kann es ebenfalls zur Raserei in der Wohnung kommen. Hinweise können hier z.B. das Schwanz jagen oder Beißen in den Schwanz sein. Das Rennen durch die Wohnung ist dann eher eine Flucht vor dem Schmerz.

Wie kannst du feststellen, ob dein Liebling Schmerzen hat oder einfach nur überschüssige Energie los werden möchte? Achte auf Verhaltensweisen, die auf Unwohlsein hindeuten, wie Reizbarkeit, Kratzen oder übermäßiges Belecken.

Wenn du dir unsicher bist, ob es sich wirklich nur um wilde 5 Minuten handelt oder ob doch etwas ernstes dahinter steckt, tausch dich mit einem Verhaltensberater für Katzen, z.B. mit mir aus.

 

4: Wilde Minute nach dem Katzenklo

Wenn deine Katze nur nach der Benutzung der Katzentoilette los rennt, will sie dir damit vielleicht sagen, dass etwas nicht stimmt. Wenn das Katzenklo unpassend ist, weil es stinkt oder zu klein ist, möchte deine Mieze gerne schnell von dem unangenehmen Ort weg. Hier solltest du überprüfen, ob du eine gute Katzenstreu und die richtige Katzentoilette anbietest. ➡️ Tipps zum richtigen Katzenklo findest du hier

Es ist auch möglich, dass deine Mieze Magen-/Darmprobleme, Verstopfungen oder Durchfall hat. Schau daher besonders aufmerksam hin und suche ggf. einen Tierarzt auf.

Das “schnelle und verrückte” Verlassen der Katzentoilette kann aber auch dann beobachtet werden, wenn nichts davon zutrifft.
Einige Fachexperten für Katzenverhalten meinen, dass diese Angewohnheit aus der Natur stammt, wo wilde Katzen sich schnell von ihrem Kot entfernen wollen, damit Raubtiere sie nicht finden. Es soll also Abstand zwischen ihrem duftenden Kot und sich selbst geschaffen werden.
Andere meinen, dass dieses Verhalten darauf zurückzuführen ist, dass Katzen viel Energie aufwenden müssen, um ihren Darm zu entleeren, und dann den Rest dieser Energie durch das Wegrennen verbrauchen wollen.

💩 Schau in jedem Fall, ob du beim Katzenklo-Management alles richtig machst. 

 

Fazit:

Achte genau auf das Verhalten während der “wilden 5 Minuten”, um sicherzustellen, dass deine Katze entspannt und zufrieden ist und nicht unter Schmerzen leidet.

Wenn Du generell ausreichend oft mit deiner Pelzkugel spielst und dich mit ihr beschäftigst & die “5 Minuten” nur selten auftreten ➔ dann kannst du dich zurück lehnen und die Show genießen.😸

 

Du hast noch Fragen? Schreib mir einfach eine E-Mail.

Alles Liebe,

Sakura

 

Dieser Blogbeitrag dient rein zur Information und ersetzt keinen Tierarzt! Die Informationen wurden nach bestem Wissen und Gewissen zusammen getragen. Ich übernehme keine Garantie für Richtigkeit und Vollständigkeit.

Veröffentlicht in Allgemein

Kommentare sind geschlossen.