Springe zum Inhalt →

Darf eine Katze Milch trinken?

Milch ist für Katzen ungesund

Katze + Milch = Die perfekte Kombination. Oder doch nicht? Immer wieder bekommt man mit, dass Katzen doch am liebsten Milch trinken. So zeigt man es uns in Filmen, Büchern, und sogar im Internet.
Also einfach Milchtüte aufmachen und in ein Schälchen füllen. Oder? Falsch!

Dass Katzen Milch trinken, haben wir Menschen ihnen angewöhnt. Sicherlich kennen Katzen den Geschmack von Milch bereits aus ihren ersten Tagen und Wochen von Mamas Zitzen. Doch sobald Kitten nicht mehr gesäugt werden, hat die Natur es nicht mehr vorgesehen, dass Katzen Milch benötigen. Sie werden laktoseintolerant.

Menschen, die eine Laktoseintoleranz haben, kennen die Probleme: Bauchweh, Blähungen, Durchfall… diese und weitere Symptome können auch unsere Stubentiger bekommen. Denn auch Katzen vertragen keine Kuhmilch, da die enthaltene Laktose vom Katzen-Verdauungssystem nicht verarbeitet werden kann. Da uns Katzen leider nur sehr selten zeigen, dass sie Schmerzen haben, setzen wir mit der Gabe von Milch unsere Fellfreunde unbewusst einer großen Quälerei aus.

Ist Katzenmilch eine Alternative?

Auch Katzenmilch, die zwar normalerweise laktosereduziert ist, sollte man nicht anbieten. Sie ist nicht frei von Laktose sondern eben nur reduziert. Es ist also immer noch für Katzen unverträglich. Oft enthalten diese Produkte zudem Zucker. Katzenmilch ist also auch noch ungesund.

Katzenmilch ist kein Ersatz für Wasser und sollte nicht als Getränk angesehen werden. Es ist eher eine Art „Leckerchen“, das viele Kalorien aber keine Nährstoffe enthält.

Daher empfehlen wir, auf jegliche Art von Milchprodukten zu verzichten. Man kann seine Katze auch mit anderen Leckerchen und viel Liebe glücklich machen 😊

Hier findest Du noch eine weiterführende, informative Seite.

 

Du hast noch Fragen? Gerne stehen wir Dir zur Verfügung.

Veröffentlicht in Allgemein

Kommentare sind geschlossen.