Zum Inhalt springen →

Zahnpflege für Katzen

Zahnpflege für Katzen – Täglich Zähne putzen!

Viele Katzenhalter machen sich darüber kaum Gedanken und oft wird es auch belächelt: Zähne putzen bei Katzen.

Doch die Zahnpflege bei Katzen ist ebenso wichtig wie auch für uns Menschen.
Im Maul der Katzen sammeln sich täglich viele Bakterien. Es entsteht ein Belag auf den Zähnen, am Zahnfleischrand und im Zahnzwischenraum. Wird dieser nicht entfernt, kommt es zu den gleichen Problemen wie beim Menschen: Mundgeruch, Zahnstein, Zahnfäule, Erkrankungen wie Parodontitis, FORL und Zahnfleischentzündungen.

Für Bakterien ist Zahnbelag wirklich ein gefundenes Fressen. Durch fehlende Zahnpflege wird es irgendwann zu Zahnschmerzen kommen. Zeigen wird Miezi diese jedoch erst, wenn es wirklich ernst ist. Möglicherweise verweigert Deine Katze dann sogar die Nahrungsaufnahme.

Befinden sich dauerhaft Bakterien im Mundraum – werden also nie entfernt – können diese in die Blutbahn gelangen und zu weiteren, richtig ernsten Erkrankungen führen. Organe wie z.B. Herz und Nieren sind dabei besonders anfällig. Es wird angenommen, dass eine gute Zahnpflege bei Katzen die Lebensdauer um bis zu 20 % erhöhen kann.

 

Dentalsprays und Trockenfutter gut zur Zahnpflege?

Alleine können Katzen sich ihre Zähne nicht pflegen. Auch Trockenfutter oder spezielle “Zahnreinigungs”-Leckerchen aus dem Futterladen oder Dentalsprays helfen nicht.

❌ Ganz im Gegenteil:
Gerade Trockenfutter fördert schlechte Zähne sogar eher, da das trockene Futter in Verbindung mit Speichel zu einem klebrigen Futtermatsch wird, der an den Zähnen bzw. in den Zahnzwischenräumen kleben bleibt. Ein Abrieb wie beim Zähneputzen erfolgt ebenfalls nicht, da Katzen keine Mahlzähne haben. Dadurch kann anatomisch einfach kein Abrieb entstehen, um die Zähne zu reinigen.

Leckerchen zur Zahnpflege ebenso wie Dentalsprays haben in der Regel fragwürdige Zutaten, die man seinen Lieblingen besser nicht reicht. Sie helfen nicht und können bei langfristiger Gabe sogar gesundheitlich abträglich sein.

Versprechen wie “Zahnbelag wird durch das Spray aufgewicht und löst sich auf” sollten unbedingt hinterfragt werden. Wenn es wirklich so einfache Lösungen geben würde, wäre dies ein Durchbruch in der Tiermedizin.

 

Was kann ich tun, um die Zähne meiner Katze zu pflegen?

Regelmäßiges Zähneputzen bei Deiner Katze ist die einzige und effektivste Maßnahme, um die Katzen-Zähne gesund zu halten und Bakterien keine Angriffsfläche zu geben.

Also: Kontrolliere regelmäßig die Zähne Deiner Katze und putze diese. 😉
Auf dem Markt findest Du verschiedene Zahnputzbürsten und Cremes.

Zudem solltest Du mindestens einmal im Jahr die Zähne vom Profi, dem Tierarzt Deines Vertrauens, überprüfen lassen. Du kannst dies mit dem jährlichen Gesundheitscheck verbinden. Es ist durchaus sinnvoll regelmäßig bei einem kompetenten Tierarzt eine professionelle Zahnreinigung durchführen zu lassen. Denn wenn Zahnstein einmal da ist, bekommst Du ihn selbst nicht mehr weg.

Eine gesunde Ernährung mit wirklich hochwertigem Katzenfutter trägt ebenfalls zu gesunden Zähnen Deiner Katze bei.

 

Aber Wildkatzen putzen doch auch nicht ihre Zähne

Das ist korrekt. Allerdings ernähren sich Wildkatzen wie Tiger und Löwen auch anders als unsere Haustiger. Sie zerreißen und zerlegen ihre natürliche Beute. Das Industriefutter für Stubenkatzen ist meistens ungeeignet und fördert Zahnprobleme. Zudem ist die genetische Veranlagung bei Wildkatzen heutzutage eine andere. Und was man nicht außer Acht lassen sollte: Wildkatzen werden nicht so alt wie unsere Mitbewohner und sterben möglicherweise sogar an den Folgen einer Zahnerkrankung.

 

 

Meine Katze lässt sich die Zähne nicht putzen!

Geduldiges Training macht sich hier oft bezahlt. Aber es gibt auch Katzen, die selbst mit einem beharrlichen Training Zähne putzen einfach zum weglaufen finden. Hier kann es eine Alternative sein, seiner Katze mehrmals pro Woche ein kleines Stück rohes Fleisch anzubieten. Alternativ mag deine Mieze vielleicht auch einen Kaufstreifen (z.B. Pures Huhn aus der Hundeabteilung).
Durch das Kauen und Reißen erfolgt ein kleiner Abrieb auf den Zähnen.
Bei Freigängern wird das meistens bereits durch das Mäusejagen erledigt. Das rohe Fleisch ersetzt zwar keine Zahnbürste, ist aber immer noch besser als gar nichts zu tun. Zudem ist es in jedem Fall ratsam, mindestens 1x im Jahr zur Zahnkontrolle zum Tierarzt zu gehen!

 

Noch nicht überzeugt?

Wenn in der Mundhöhle Deiner Katzen viele Bakterien leben und der Belag an den Zähnen immer dicker wird, entsteht schnell Zahnstein. Diesen bekommst du alleine nicht mehr entfernt, da es spezieller Reinigungsinstrumente bedarf. Es hilft also nur noch eine Zahnsanierung beim Tierarzt. Diese ist nicht nur teuer, sondern erfordert auch eine Narkose Deiner Katze, welche stets immer mit Risiken behaftet und teuer ist. Im schlimmsten Fall erwacht Deine Katze nicht mehr aus einer Narkose.
Dann doch lieber das kleinere Übel und Zähne putzen, oder?

 

Putz, Putz, Putz runter mit dem Schmutz… 

Zähne putzen sollte auch bei unseren tierischen Mitbewohnern wie Katzen und Hunden täglich erfolgen!
Aber wie realistisch ist das? Leider ist es gar nicht so einfach, unsere Stubentiger vom Zähne putzen zu überzeugen. Katzen lassen sich das Putzen nicht gerne gefallen – fummelt man doch schließlich in ihrem Mund rum. Aber es sollte trotzdem gemacht werden. Es gibt verschiedene Trainingsmethoden, mit denen Du deine Katze an die Zahnbürste und das Putzen gewöhnen kannst.

Zahnpflege für Katzen - meine Katze Robin

Ich putze meinen Katzen zwar regelmäßig die Zähne, dies erfolgt aber auch nur alle zwei bis drei Tage, da sie es überhaupt nicht gut finden. Ich denke mir dann, zwei bis dreimal ist besser als gar nicht.

Vielleicht hast Du aber ja eine sehr kooperative Katze und tägliches Zähneputzen ist bei Dir gar kein Problem. Das wäre perfekt! 🙂

 

 

In jedem Fall gilt: Langsam an den Prozess gewöhnen. Und greif zur sanftesten Zahnputz Methode!

 

Schonend und schmerzfrei Zähne putzen bei Katzen

Das klassische Putzen mit einer Plastikzahnbürste wäre zwar jetzt der gängigste Weg, aber ich rate Dir davon ab. Katzen finden es ohnehin schon ziemlich ätzend, dass Du einen Blick in ihre Mundhöhle werfen möchtest. Und dann willst Du auch noch ihre Zähne schrubben?

Zahnpflege für Katzen mit der emmi-pet Ultraschall ZahnbürsteDie Ultraschall-Zahnbürste von der Firma emmi®-pet hilft Dir auf sanfte Weise, Dich bei der Zahnpflege deiner Katzen zu unterstützen. Diese spezielle Zahnbürste ist extra für Hunde und Katzen entwickelt worden, denn sie reinigt völlig ohne Geräusche. Schrubben ist ebenfalls nicht notwendig.
Du bekommst damit also eine möglichst stressfreie Methode angeboten. Laut Hersteller ist die Ultraschall-Frequenz mit 1,6 MHz für Katzen weder hörbar noch unangenehm.

Wie funktioniert die emmi®-pet Ultraschall-Zahnbürste?

Was Zahnärzte schon seit Jahren in ihren Praxen einsetzen, kann man sich auch für Zuhause holen: Die Ultraschalltechnologie.

Die Zahnreinigung erfolgt bewegungslos durch Übertragung von bis zu 96 Millionen Schwingungen in der Minute.
Der Ultraschall ist sogar in der Lage, selbst an schwer erreichbare Stellen zu kommen und diese von Bakterien und Zahnbelag zu befreien. Dadurch ist das Zähneputzen mit einer Ultraschallzahnbürste wie von emmi®-pet nicht nur besonders gründlich, sondern auch sehr schonend für das Zahnfleisch.
Die Technologie erklärt das emmi-Unternehmen hier ganz genau.

Für Katzen gibt es einen kleinen Borstenkopf, für Hunde einen etwas größeren. Die Ultraschall-Zahnbürste funktioniert nur in Verbindung mit einer eigens dafür entwickelten Ultraschall-Zahnpasta, die speziell für Haustiere entwickelt wurde. Die Ultraschall-Zahnbürste von der Firma emmi®-pet wird ohne Druck und Bewegung für ca. 10 Sekunden an die Zähnen gehalten (1-3 Zähne werden mit dem Aufsatz abgedeckt)

Ich bin von dieser Art der Zahnpflege für Katzen überzeugt. Keine lauten Geräusche und kein Druck auf den Zähnen.

Mit einer guten und geduldigen Eingewöhnung und dann regelmäßigen Anwendung gewöhnt sich Deine Mieze schnell an die neue Routine.

 

TIPP: Wenn Dich der Anschaffungspreis abschreckt, überzeugt Dich vielleicht der Gedanke, dass du diese Zahnbürste auch für Dich selbst nutzen kannst. Für Menschen gibt es einen separaten Bürstenkopf und eine Menschen-Ultraschall-Zahncreme. So kann jedes Familienmitglied die Ultraschall-Zahnbürste nutzen und von den Vorteilen und einer guten Zahnpflege profitieren.

 

Du hast noch Fragen? Schreib mir einfach eine E-Mail.

Alles Liebe,

Sakura

 

[WERBUNG! Dieser Blog Beitrag spiegelt meine Meinung und Erfahrung wieder. Ich werbe aus Überzeugung für Produkte und Seiten anderer Unternehmen. Ich habe weder für die Produkttests noch für die Verlinkungen zu Drittanbietern Geld oder eine anderweitige Bezahlung erhalten.]

Veröffentlicht in Allgemein

Kommentare sind geschlossen.